Zum Hauptinhalt springen

WorkLife Felicitas Hoffmann - Biontech

Menü öffnen

Felicitas Hoffmann

Prozessingenieurin Abfüllung

Ich arbeite seit 2017 als Prozessingenieurin bei BioNTech. Eigentlich wollte ich mir schon längst ein Jobrad besorgen, das heißt ein Fahrrad leasen – das bietet BioNTech an. Das ist allerdings bis jetzt ein guter Vorsatz geblieben… Aktuell komme ich morgens gegen 8.00 Uhr noch oft mit dem Auto.

9:00 Uhr: Mitten im Prozess

Zwar bin ich als Ingenieurin eher hinter den Kulissen für den Produktionsprozess verantwortlich, doch ich bin auch oft mittendrin. Nur so ist es möglich, kritische Punkte zu berücksichtigen und ihnen Rechnung zu tragen. Produktion bei BioNTech heißt: Arbeiten im Reinraum, Hygienekleidung inklusive.

10:30 Uhr: Im Labor läuft alles rund

Mein Fokus liegt auf dem Abfüllprozess unserer individualisierten Tumorimpfstoffe – dabei muss jeder Handgriff sitzen. Hier konnte ich echte Pionierarbeit leisten: Noch bevor die ersten Maschinen vor Ort waren, habe ich den Prozess aufgesetzt, ihn dann etabliert und optimiere ihn auch immer weiter.

11:10 Uhr: Ein Team, das rockt!

Bei BioNTech bin ich Teil eines Teams, das zum Lachen nicht in den Keller geht! Jeweils ein Prozessexperte, in dem Fall ich, zwei Team- und ein Schichtleiter sowie 10 „Operatoren“ bilden ein Team. Die Atmosphäre ist absolut super und man bekommt auch immer Unterstützung, wenn man welche benötigt.

14:45 Uhr: Pause mit den Kollegen

Wenn es passt, mache ich mit Teamkollegen auch mal eine kurze Kaffeepause hier im Haus. Wir sind ein bunt gemischtes Team aus jungen und versierten Kräften, durchweg mit Erfahrung in der Pharmabranche. In anderen Teams gibt es auch Quereinsteiger, bspw. aus der Lebensmittelproduktion.

15:45 Uhr: Einmal Problemlösung, bitte!

Der Schichtleiter steht in meinem Büro – das bedeutet, es ist ein Problem aufgetreten. Mein Job ist es dann, eine fixe und nachhaltige Lösung zu finden. Das kann schon mal kniffelig werden, ist aber natürlich spannend. Und dank Rufbereitschaft kann ich auch zur Stelle sein, wenn mal gar nichts mehr geht.

 

17:20 Uhr: Feierabend!

Ursprünglich wollte ich Innenarchitektin werden, habe aber dann doch Biotechnik studiert und gemerkt, dass mir das noch mehr liegt. Ich finde es toll, dass ich mein Wissen heute bei BioNTech einbringen kann – denn die Krebsheilung und speziell das IVAC-Projekt geben mir jeden Tag das Gefühl, etwas wirklich Sinnvolles und Wichtiges zu tun.